INVOCABO
geheimnisvoll leise entrückt was der Laie als Atmosphäre der Magie, vielleicht sogar Entspannung empfindet, fordert von den Sängerinnen hohe Konzentration. Sie stellen sich aufeinander ein; hören aufeinander und auf die eigene Stimme. Gregorianischer Gesänge fordern ein Singen im Hören.
Gegründet im Sommer 2008 etablierte sich das Ensemble schnell als gern gesehener Gast sowohl in katholischen und evangelisch-lutherischen Gottesdiensten, als auch als homogener Klangkörper in Konzerten und auf Musikfestivals. Unter Leitung seiner Gründerin Andrea Schäl ist die Vermittlung semiologischer Kenntnisse zur historisch informierten Aufführungspraxis fester Bestandteil der Probenarbeit des Ensembles.
Aktuelle Besetzung Ulrike Koch, Tabea Noack, Andrea Schäl, Ellen Nedde-Jahn, Christina Marwort, Ariane Weiland, Ala Heimbrecht.
Leiterin
Andrea Schäl ist freiberufliche Sängerin und Gesangspädagogin. Ihre Ausbildung in gregorianischer Semiologie und Paläographie absolvierte sie bei Prof. Dr. Johannes Berchmans Göschl (München) und Prof. Antonino Albarosa (Cremona). Wichtige Impulse zum Dirigat des Gregorianischen Chorals erhielt sie durch Alexander M. Schweitzer. 2003 wurde sie als Mitglied in die Internationale Gesellschaft für Studien und Erforschung des Gregorianischen Chorals (AISCGRE) aufgenommen.